Für etwas bezahlen das man nicht nutzt? Muss nicht sein!

„Spricht Ihr Fernseher auch manchmal mit Ihnen? Ja – dann müssen Sie ihn anmelden.“ Unsere Firmenidee entsprang dem leidigen Thema – den Rundfunkgebühren. Schon alleine das Bereithalten eines Empfangsgerätes (Fernseher mit Tuner) reicht aus um gebührenpflichtig zu sein. D.h. sobald die technische Möglichkeit zum Fernsehen oder Radiohören in einem Haushalt gegeben ist, wird eine Beitragszahlung fällig. Grund genug um sich Gedanken zu machen, wie wir Streamingdienste, unter anderem Amazone-Prime oder Netflix nutzen können, ohne dafür Rundfunkgebühren entrichten zu müssen. Next step – die Suche nach einer Alternative zum klassischen Fernseher.

Die zukunftsweisende Idee – NOGIS ONE

Bislang gab es nur zwei gebührenfreie Möglichkeiten um diverse Streamingdienste in Anspruch zu nehmen: Monitore, die in der Regel aber ziemlich klein ausfallen und zudem weder eingebaute Lautsprecher, noch eine Fernbedienung haben oder die Public Viewing-Screens. Diese sind um einiges größer, allerdings sehr hochpreisig und meist nur mit einem einzigen HDMI-Anschluss ausgestattet. Der Betrieb mehrerer Geräte gleichzeitig ist somit nicht möglich.

Höherer Anspruch, geringe Kosten – alles möglich

Um einen geeigneten Produzenten zu finden, nutzten wir unsere langjährigen Erfahrungen im Einkauf und der Logistik. Unsere Hauptkriterien: Auflösung in UHD und mindestens 3 HDMI-Anschlüsse. Die größte Herausforderung dabei war einen Mainboard-Hersteller zu finden, der für uns in kleinen Mengen produziert.

Profitiere auch Du von unserer Idee

NOGIS ONE – kein Antennenanschluss, kein Tuner und kein Rundfunkempfangsgerät und somit keine Gebühren. Nutze auch du diese Möglichkeit und profitiere von unserer Idee.

Wir sind uns sicher, du bist begeistert!

Wir bezahlen nicht für etwas, das wir nicht nutzen

Das leidige Thema Rundfunkgebühren war ausschlaggebend dafür, uns darüber Gedanken zu machen, wie wir unsere Streaming-Dienste, unter anderem Amazone-Prime oder Netflix, weiter nutzen können, ohne dafür Rundfunkgebühren entrichten zu müssen. Die GIS sah das allerdings anders, da schon das Bereithalten eines Empfangsgerätes (Fernseher mit Tuner) ausreicht um gebührenpflichtig zu sein. Daraufhin machten wir uns auf die Suche nach einer Alternative zum klassischen Fernseher.

Die Idee zum NOGIS ONE entstand

Bislang gab es nur zwei gebührenfreie Möglichkeiten um diverse Streamingdienste in Anspruch zu nehmen. Zum einen die Monitore, die aber in der Regal ziemlich klein ausfallen und außerdem weder eingebaute Lautsprecher noch eine Fernbedienung haben. Zum anderen die Public Viewing-Screens. Diese sind schon um einiges größer, jedoch sind diese sehr hochpreisig und haben meist nur einen einzigen HDMI-Anschluss. Der Betrieb mehrere Geräte gleichzeitig ist somit nicht möglich.

Unser Anspruch ist höher

Wir nutzten unsere langjährige Erfahrung im Einkauf und der Logistik um einen geeigneten Produzenten zu finden. Unsere beiden wichtigsten Kriterien war eine Auflösung in UHD und mindestens 3 HDMI-Anschlüsse. Die größte Herausforderung hierbei war einen Mainboard-Hersteller zu finden, der für uns in kleinen Mengen produziert.

Profitiere auch Du von unserer Idee

Wir sind uns sicher, dass Du vom NOGIS ONE begeistert sein wirst. Übrigens: Schnellentschlossene genießen noch für Kurze Zeit einen Preisvorteil. Schaut im Shop vorbei um mehr zu erfahren.

Kontakt