Smart TV vs. Big Data - warum dich dein Smart TV besser kennt als du denkst

Big Data

Was ist ein Smart TV?

Unter einem Smart TV versteht man einen Fernseher mit Betriebssystem, wie zum Beispiel Android oder markeneigenem Betriebssystemen. Über diese Betriebssysteme kann eine Internetverbindung hergestellt, Apps heruntergeladen, gespeichert und genutzt werden. Je nach Betriebssystem und Prozessorleistung können bei Smart-TV’s oft nur eingeschränkt Apps heruntergeladen werden. Viele Smart TV Besitzer müssen daher trotzdem auf ein zusätzliches Streaming-Gerät zurück greifen um alle gewünschten Inhalte sehen zu können.

Sind deine Daten sicher – nein!

Ein smarter TV speichert nicht nur deine persönlichen Daten, sondern auch dein Verhalten als Konsument und übermittelt diese Daten via Internetverbindung an den Hersteller.

c't hat eine Reihe aktueller Smart-TVs getestet um herauszufinden, welche Daten bei der Nutzung des TVs versendet werden. Bereits ohne Aktivierung der Online Funktionen, wurden umfassende Daten über das Nutzerverhalten an die TV Hersteller und an die Datenkrake Google übermittelt!

Verantwortlich ist vor allem der Datendienst HbbtTV, über den die TV-Sender den Fernseher anweisen können, eine bestimmte URL abzurufen. Und zwar genau in dem Moment, wenn man den Sender einschaltet.

Nach Einschätzung von Datenschutzexperten ist dies ganz klar rechtswidrig, da die ungefragt übertragenen Daten personenbeziehbar sind.

Quelle: https://www.heise.de/security/meldung/Spion-im-Wohnzimmer-c-t-ertappt-schnueffelnde-Fernseher-2096578.html

Deine Daten sind sehr wertvoll

Der Hersteller, sowie viele andere Unternehmen, verfügen nun über deine persönlichen Daten, deine Vorlieben und konkrete Aufzeichnungen über dein Verhalten. Diese Daten liegen meist nicht in Österreich, sondern irgendwo auf der Welt, wo eben die Hersteller ihre Niederlassungen haben – z.B. in China, Amerika oder Indien.

Der Verkauf von Daten an Dritte zu Vermarktungszwecken von Produkten, zur Erstellung von Marketingmaßnahmen oder zu anderen Zwecken ist Daily Business und wird auch nicht verheimlicht!

Smart TVs sind oft billig – die Profite werden mit deinen Daten gemacht!

Heutzutage sind Smart TVs schon sehr günstig, oft so günstig, dass mit dem Verkauf der Geräte kaum noch ein Gewinn erwirtschaftet wird. Der Verkauf von Daten ist viel lukrativer!

"Ich muss mit dem Fernsehgerät kein Geld verdienen, ich muss die Kosten abdecken", erklärt Vizio CTO Bill Baxter in einem Podcast von TheVerge. Das wichtige Schlagwort ist "Nach-Verkaufs-Monetarisierung", so Baxter weiter….

Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000096096946/warum-smart-tvs-guenstig-werden-weil-sie-nutzerdaten-verkaufen

NOGIS verzichtet bewusst auf ein integriertes Betriebssystem

Wir werden oft gefragt, warum Geräte von NOGIS  über kein integriertes Betriebssystem verfügen. Die Antwort ist ganz einfach:

Unsere Kunden sollen selbst entscheiden welche Daten Sie zur Verfügung stellen und vor allem wem! Wir lassen Geräte von NOGIS in einer eigenen Produktion herstellen und haben somit nicht nur die Produktqualität selbst in der Hand, sondern setzen unsere Kunden auch nicht den Risiken von ungewollten Datenspeicherungen sowie eventuellen Angriffen von Außen aus.

Natürlich werden auch bei der Verwendung von Streaming Sticks Daten gespeichert und übermittelt – welchen Hersteller ihr verwendet und wie ihr euren NOGIS einsetzt, soll aber auch weiterhin in eurer Hand bleiben!